Schreib über das, was dich interessiert: Wie man eine Geschichte entwickelt

Jetzt wird es spannend. Nach einem Blick in die Zeitung habe ich eine Meldung über den Brand einer Gartenlaube als Idee für eine Geschichte genommen. Zwei Ideen standen zum Schluss zur Auswahl:

  • Das Feuer griff nur zufällig auf die Laube über. Verbrannt wurde etwas ganz anderes, z.B. Beweisstücke. 
  • Die Laube war ein paar Tage lang ein Versteck, weswegen jetzt Spuren verwischt werden müssen.

Ich entscheide mich dafür, die zweite Idee zu verfolgen. Aber warum?

Hier kommen meine persönlichen Interessen ins Spiel. Ich frage mich, ob man es schaffen kann, sich mehrere Tage unentdeckt in einer Gartenkolonie zu verstecken. Wie macht man das, dass einen keiner sieht? Wie reagiert jemand, der vielleicht etwas gesehen hat aber mit allem nichts zu tun haben will? Und was treibt Verbrecher an, sich an einem so riskanten Ort zu verstecken? Vielleicht haben sie jemanden beobachtet. Aber wen? Ein Opfer? Einen Informanten? Einen Ex-Kollegen, der zu viel weiß? Mal sehen...

 

 

Zurück zu Teil 1. Hier findest du Teil 4,

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0